Vancouver Island: Fahrt nach Nanaimo (03.08.)

Nach dem Aufstehen ging es erst einmal zur Post, um ein Paket zu besorgen, welches ich anschließend im Hostel in Ruhe gepackt habe. Danach habe ich mich noch meinen anderen Sachen gewidmet, gefrühstückt und dann ging es vollbepackt in Richtung Busbahnhof mit einem kleinen Abstecher zur Post. Schlussendlich hatte ich etwa 6kg zusammenbekommen, die den Weg nach Deutschland antreten und hoffentlich einige Erleichterung bringen. Hinzu kam noch der Verlust meiner Trinkflasche, die ich gestern Abend in der Küche ausgespült und zum Trocknen hingestellt und die heute Morgen nicht mehr da war – muss ich mir eine neue kaufen.

Hafen von "Nanaimo"
Hafen von „Nanaimo“

Die Fahrt nach „Nanaimo“ – mein Rucksack wurde übrigens nicht gewogen – dauerte knapp 5 Stunden und auch hier lag das Hostel zum Glück in Laufweite – dank meines Tablets musste ich wenigstens nicht mittels meines Notebooks den Weg „nachschlagen“. Am Hostel angekommen, bekam ich nach dem CheckIn noch eine kleine Hausführung und nachdem ich die Klamotten verstaut hatte, stand erst einmal Duschen auf dem Programm.

süßer kleiner Seehund
süßer kleiner Seehund

Um den Fehler von „Tofino“ nicht zu wiederholen, wollte ich anschließend erst einmal etwas einkaufen gehen, was sich aber wegen dem guten Wetter noch in eine Stadt- bzw. Hafenbesichtigung entwickelt hat. In diesem Zusammenhang konnte ich auch gleich noch den Ableger ausfindig machen, von wo ich morgen die Fähre nach „Newcastle Island“ nehmen muss – denn den Tag nur am Strand zu liegen wäre dann doch ein wenig zu langweilig gewesen. Die Besichtigung wurde dann dadurch ein wenig aufgewertet, als ich nahe eines Stegs einen Seehund erblickte, von dem man ein paar schöne Bilder machen konnte, da er sich wegen der ganzen Krabbenfischer auf dem Steg immer in dessen Nähe aufgehalten hat. Auf Grund der doch schon etwas fortgeschrittenen Uhrzeit ging es anschließend weiter zum Einkaufen, wobei es sich doch etwas schwieriger gestaltete, dass im Hostel beschriebene Einkaufszentrum zu finden. Endlich am Ziel angekommen habe ich mich mit Nudeln, Soße und ein wenig Fleisch eingedeckt, um am Abend mal etwas ordentliches zu kochen – in „Tofino“ habe ich mich vorwiegend nur von Cornflakes ernährt ^^°.

Dieser Beitrag wurde unter Canada veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.